Schwarze Burger Buns mit Aktivkohle

Schwarze Burger Buns mit Aktivkohle-2

Auf meinem Blog befinden sich ja schon ein paar richtig coole Burger Rezepte. Vom veganen rote Rübe Burger zum innovativen Sushi Burger den es sogar in meinem Wiener Superfood Restaurant gegeben hat ist alles dabei. Nun wird meine Superfood Burger Sammlung um ein weiteres geniales Rezept ergänzt: Schwarze Burger Buns mit Aktivkohle! 

Springe zu Rezept

Mit diesem Rezept für schwarze Burger Buns kannst du beim nächsten Dinner mal so richtig Eindruck schinden. Wer macht schon seine Burger Bötchen selbst= Fast niemand eigentlich, obwohl das Rezept in der Tat wahnsinnig einfach ist. Du wirst also bestimmt auf beeindruckte Gesichter stoßen wenn du diese kreative Kreation deinen Gästen auftischst! 

Serviervorschlag: Camembert-Preiselbeer Burger

Mit was füllt man aber nun die schwarzen Burger Bötchen? Natürlich sind deiner Kreativität hier keine Grenzen gesetzt, aber ich möchte dir trotzdem meine passende Empfehlung mit auf den Weg geben:

Schwarze Burger Buns mit Aktivkohle

Ich finde zu einem Burger gehört immer eine Art von Fleischpatty. Da ich aber in diesem Fall den Burger vegetarisch halten wollte habe ich mich für ein veganes Patty entschieden. Hier gibt es ja in den Supermärkten schon sooo viele tolle Auswahlmöglichkeiten. 

Neben Salat und roten Zwiebeln habe ich mich für gebackenen Camembert und Preiselbeermarmelade entschieden. Den Camembert habe ich zuvor in der Pfanne angebraten damit er innen schön flüssig wird. Es war ein Traum, glaubt mir!!

Also Sauce zwischen den Schichten für extra Fudgyness habe ich vegane Mayonnaise verwendet. Normale geht natürlich auch!

Schwarze Burger Buns mit Aktivkohle-4

Bunte Variationen

Das schwarze Burger Brötchen Rezept kannst du natürlich auch mit anderen Superfood Pulver machen. Dann sind die Buns nicht mehr schwarz sondern pink wenn du es mit rote Rübe Pulver oder Pink Pitaya machst, blau wenn du blaue Spirulina verwendest oder gelb wenn du das Rezept mit Kurkuma versuchst! Matcha oder grüne Spirulina könnte auch funktionieren, habe ich aber noch nicht probiert. 

Schwarze Burger Buns mit Aktivkohle

Diese Burger Brötchen sind der absolute Eyecatcher.
Gericht Main Course
Länder & Regionen American
Keyword aktivkohle, black burger, burger buns
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gehzeit 1 Stunde
Portionen 8 Burger

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Säckchen Trockenhefe
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Essig
  • 5 EL Milch
  • 200 ml Wasser
  • 3 TL Aktivkohle
  • 70 g zimmerwarme Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 EL Wasser zum Bestreichen
  • 1 TL Sesam

Anleitungen

  1. Zuerst das Mehl zusammen mit der Trockenhefe in eine weite Schüssel geben.

  2. Die Milch mit dem Wasser, den Eiern, dem Essig und der Akivkohle in eine zweite Schüssel geben und alles gut miteinander vermischen.

  3. Die flüssige Mischung zum Mehl geben und zusammen mit der Butter, sowie dem Salz zu einem glatten Teig kneten. Dies funktioniert am besten in mit einer Küchenmaschine.

  4. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 30 min gehen lassen. Er sollte sich danach deutlich vergrößert haben.

  5. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Stücke teilen und runde Brötchen in gewünschter Größe formen.

  6. Die geformten Buns auf einem Backpapier platzieren und nochmals mit einem Küchentuch zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

  7. Nun kann man schon den Backofen auf 180c° Umluft vorheizen.

  8. Burger Buns mit Wasser bestreichen und den Sesam darüber streuen.

  9. Die Burger Buns je nach Ofen ca. 20 Minuten backen und auf einem Küchengitter auskühlen lassen.

  10. Wenn sie abgekühlt sind einfach in der Hälfte auseinander schneiden und belegen.

Hast du das Rezept nachgemacht?

Dann markiere mich mit @carina_berry auf Instagram oder verwende den Hashtag #carinaberry

Ich teile immer wieder nachgemachte Rezepte auf meiner Instastory  <3

xoxo,

Speichere dir diese black burger buns doch auf dein Pinterest Board: 

schwarze Burger Brötchen schwarze Burger Brötchen schwarze Burger Brötchen

You might also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.