Beste vegane Brownies mit Kichererbsen

Vegane Brownies mit Kichererbsen

Schon mal vegane Brownies mit Kichererbsen probiert? Im heutigen Gastbeitrag wird euch eine meiner liebsten Foodie Friends ihr geniales Brownie Rezept mit eben dieser Geheimzutat vorstellen! Fudgy, schokoladig, zuckerfrei und super lecker, also unbedingt direkt weiterlesen. 

Meet Stefanie

Stefanie Goldmarie und Carina BerryBevor ich diesen Beitrag an die liebe Steffi übergebe wollte ich es mir nicht nehmen lassen und ein paar Worte zu dieser starken Persönlichkeit sowie ihrem fantastischen Content auf Social Media zu sagen. Stefanie war eine der ersten Food Bloggerinnen welchen ich damals, wie ich gestartet habe, gefolgt bin. Für mich war sie schon immer eine Inspiration, da ich ihren Fotografiestil einfach liebe und ihre authentische und ehrliche Art wie sie mit ihren Followern kommuniziert. Seit kurzem kennen wir uns nun auch persönlich und ich finde es immer so erfrischend wenn Menschen die ich sonst auf Instagram verfolge in Person einfach genauso sympathisch sind wie online. Ich habe das Gefühl wir könnten echt stundenlang reden und unsere Coffee Sessions werden uns einfach immer zu kurz. 

Stefanie und ich haben beide eine große Liebe für gesundes Essen und ich finde ihren Zugang zu fettreduzierten und proteinreichen Gerichten einfach genial, weshalb ich sie um diesen Gastbeitrag gebeten habe. 🙂

Ich bin mir sicher ihr werdet genauso wie ich ein großer Fan von Stefanies Content und sie wird ihre Channels gleich persönlich vorstellen.

So und jetzt darf ich an die liebe Stefanie höchstpersönlich übergeben: 

Handing it over to Stefanie

Hey ihr Lieben,

Hier ist Stefanie und heute habe ich die Ehre, Carina abzulösen und euch eines meiner liebsten Rezepte auf Carinaberry.com vorzustellen. Bevor es aber so weit ist, möchte ich euch noch ein bisschen mehr über mich und meinen Blog stefaniegoldmarie.com erzählen, auf dem ich nun schon seit über fünf Jahren gesunde Rezepte, Reiseberichte und Lifestyle Themen mit euch teile.

Stefanie Goldmarie

Begonnen hat alles im Sommer 2014 nach meiner Matura, nachdem ich auf Instagram schon eine Followerschaft von über 10K aufgebaut und dort seit zirka Mitte 2013 meine gesunden Rezepte mit euch geteilt habe. Die Nachfrage nach einem Blog war einfach zu groß, weshalb ich mir dann einfach dachte: Go for it! Und seitdem bin ich dabeigeblieben und liebe es noch immer.

Bei meinen Rezepten ist mir immer wichtig, dass sie in erster Linie schmecken, einfach zuzubereiten sind, aber dennoch verhältnismäßig wenig Fett und Zucker, aber dafür umso mehr Protein haben. Ich betreibe viel Sport und da kommt mir das genau recht. Außerdem kann man so viele leckere Speisen auch ‚gesünder‘ zubereiten und muss mit den richtigen Alternativen auf gar nichts verzichten. Seit Januar ernähre ich mich nun auch zum größten Teil pflanzlich, was eine super Entscheidung war.

Vegane Brownies

Ein Rezept, das genau dem entspricht, sind meine liebsten veganen Brownies, die ich euch nun auf Carina ́s Blog vorstellen möchte. Ich verfolge Carina nun schon recht lange auf Instagram und ihrem Blog und wir kennen uns mittlerweile auch persönlich. Leider sehen wir uns viel zu selten, aber wenn, dann haben wir uns immer richtig viel zu erzählen! Auch mich inspiriert sie immer wieder auf ́s Neue mit ihren tollen Rezeptideen, weshalb es für mich eine Ehre ist, euch heute hier ein Rezept vorstellen zu dürfen. Kommen wir auch gleich zu meinen veganen Brownies. Viel Spaß beim Nachbacken!

Vegane Brownies mit Kichererbsen

Wie viele gesunde vegane Brownie Rezepte habe ich schon probiert, die alle einfach so gar nicht meinen Erwartungen entsprochen haben? Ich weiß es nicht, aber es waren definitiv zu viele! Aber ich konnte es einfach nicht lassen, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, also habe ich dem Projekt healthy vegan Brownies nochmal eine Chance gegeben. Und siehe da, ich würde sogar behaupten, dass ich das Ergebnis zurecht als the best healthy vegan Brownies bezeichnen kann!

Die Geheimzutat

Ich weiß, viele von euch haben jetzt schon auf die Special Ingredient hier gewartet und JA, es gibt sie! Diese Brownies sind mit Kichererbsen gemacht. Okay, wahrscheinlich werden ein paar von euch jetzt gleich die Seite schließen und nie wieder zurückkehren, aber HALT, gebt dem Ganzen eine Chance! Ich war auch immer skeptisch, was das anbelangt, aber glaubt mir, man schmeckt es einfach gar nicht raus! Die Brownies schmecken dadurch total nussig und außerdem liefern die Kichererbsen wertvolle Ballaststoffe, Protein, Vitamine und Mineralstoffe und sind unter anderem für den geringen Kaloriengehalt verantwortlich. Aber dazu unten mehr.

Vegane Brownies mit Kichererbsen

Proteinreich, zuckerfrei und ohne Gluten

Da sind schon Kichererbsen drinnen und nun sind sie auch noch proteinreich, zuckerfrei und ohne Gluten-können diese vegane Brownies also wirklich schmecken? Ja, ja und ja das tun sie! Geschmacklich haben sie sowohl meine Mama als auch meine Schwester überzeugt, denen ich extra nicht gesagt habe, was drinnen ist (obwohl sie bei mir sowieso schon eine Vorahnung haben haha).

Das Blech war bei uns innerhalb von einem Tag weg, wobei man die Brownies natürlich nicht nur als Dessert, sondern auch super als Snack essen kann, da sie einfach Dank Mandelmehl und Kichererbsen richtig proteinreich sind. Außerdem sind sie nur mit Erythrit gesüßt und enthalten sonst keinen zugesetzten Zucker.

Vegane Brownies mit Kichererbsen

So, hier kommt nun aber endlich das vegane Brownies Rezept für euch!

Best healthy vegan Brownies

Leckere vegane Brownies mit einer besonderen Geheimzutat!

Gericht Breakfast, Dessert, Snack
Keyword brownies, high protein, vegan brownies
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Resting Time 1 Stunde
Portionen 8
Kalorien 115 kcal

Zutaten

  • 50 g Mandelmehl entölt
  • 60 g Kakaopulver ungesüßt schwach entölt (für den Geschmack!)
  • 300 g Kichererbsen Dose abgetropft
  • 80 g Kokosjoghurt ungesüßt
  • 120 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 50 g Apfelmus/Banane
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100 g Erythrit
  • Schoko Kokos Topping
  • 50 g Kokosjoghurt
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1/2 Scoop Chunky Flavour Schoko Kokos

Anleitungen

  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor.
  2. Gebt zuerst alle nassen Zutaten in den Multikerkleinerer und mixt, bis ihr eine
  3. homogene Masse habt.
  4. Nun kommen die trockenen Zutaten dazu.
  5. Mixt wieder, bis ihr eine zähe, glatte Masse habt.
  6. Legt eine Brownieform (für zirka 8 Stücmit Backpapier aus und verteilt den Teig
  7. gleichmäßig darin.
  8. Backt eure Brownies bei 180 Grad auf mittlerem Einschub für zirka 40 Minuten.
  9. Wichtig: Lasst sie ganz auskühlen! Sonst verfallen sie euch unter Umständen!
  10. Für das Topping vermengt ihr einfach zirka 50g Kokosjoghurt mit 1 TL
  11. Kakaopulver.
  12. Verteilt dies nun noch mit einem einem Messer gleichmäßig auf den Brownies.

Rezept-Anmerkungen

Ihr könnt die Brownies super für 2-3 Tage im Kühlschrank aufheben. Ich finde, sie schmecken dann noch besser!

Wenn euch das vegane Brownies Rezept von Stefanie gefallen hat schaut unbedingt auf ihrem Blog oder Instagram Account vorbei, denn dort findet ihr noch viel mehr leckere Rezeptideen. 

Solltet ihr das Rezept von diesem Gastbeitrag nachmachen, markiert uns doch beide gerne am Bild. Wir freuen uns immer eure nachgemachten Kreationen zu sehen! 

xoxo, 

Carina & Stefanie <3

Hier noch zwei Pinterest Grafiken für euch, falls ihr dieses Rezept abspeichern wollt: 

Die besten Veganen Brownies ohne Zucker Vegane Brownies mit Kichererbsen

You might also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.